Einblicke in das Fotoarchiv

Bilder und ihre Geschichte

Das Bayerische Jazzinstitut verfügt über ein Fotoarchiv mit mehr als 500.000 Bildern – auf dieser Website werden ausgewählte Bereiche vorgestellt.

Mit "Best Jazz Vocal Performance" wird Al Jarreau für das Album "All Fly Home" ausgezeichnet. Die Auszeichnung "Best Jazz Performance by a Soloist, Instrumental" geht an Oscar Peterson für "Montreaux '77 – Oscar Peterson Jam". Als "Best Jazz Performance by a Group" wird "Friends" von Chick Corea ausgezeichnet. "Live in Munich" des Thad Jones/Mel Lewis Orchestra wird als "Best Jazz Performance by a Big Band" prämiert.

Vielgeehrter Besuch bei den Berliner Jazztagen: Von den Kritikern des Down Beat Magazine wird Chic Corea in der Kategorie "Electric Keyboard" ausgezeichnet. Toshiko Akiyoshi wird als beste Arrangeurin ausgezeichnet. Gemeinsam mit Lew Tabackin wird sie von den Kritikern auch noch für die beste Big Band geehrt. In der Kategorie "Miscellaneous Instrument" gewinnt Toots Thielemans, bester Klarinettist ist Anthony Braxton.

Die Bee Gees performen anlässlich des Internationalen Jahres des Kindes beim Konzert für UNICEF ihren Titel "Too Much Heaven". Dessen gesamte weltweit erzielten Tantiemen spendet die Gruppe dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen.

Die Ausstrahlung der vierteiligen US-Fernsehserie "Holocaust" über die Verfolgung und den Mord an den Juden in der Zeit des Nationalsozialismus löst bundesweit Betroffenheit und eine neue Debatte über den Umgang mit der NS-Vergangenheit aus.

In Genf beginnt die erste Welt-Klima-Konferenz. Im Mittelpunkt des Treffens steht die Beeinflussung des Klimas durch die menschliche Zivilisation.

Der Schah flieht nach Ägypten. Der iranische Schiitenführer Ajatollah Ruhollah Khomeini kehrt nach 15 Jahren Exil aus Paris in den Iran zurück und proklamiert eine "Revolutionsregierung".

Den Friedensnobelpreis erhält die in Indien wirkende gebürtige Albanerin, Mutter Theresa (1910-1997). Die Ordensschwester hatte 1950 in Kalkutta/Indien den katholischen Orden "Missionarinnen der Nächstenliebe", der sich um die Ärmsten der Armen kümmert, gegründet.

Der Schriftsteller Michael Ende (1929-1995) ist mit seinem Roman "Die unendliche Geschichte" ein Kultbuch gelungen, dessen Geschichte einen Siegeszug um die Welt antritt.

Der japanische Elektronik-Riese Sony stellt den Walkman vor, der die Hörgewohnheiten weltweit revolutioniert.

In West-Berlin öffnet das Bauhaus-Archiv seine Pforten. In einem vom Bauhaus-Gründer Walter Gropius entworfenen Gebäude werden Schlüsselwerke seiner Sammlung präsentiert und Geschichte und Wirkung des Bauhauses (1919-1933) erforscht.

Wegen zu hohen Schwefeldioxidgehalts in der Luft wird im Ruhrgebiet zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Smogalarm ausgelöst.

Das bis heute längste Tischtennis-Doppel endet im kalifornischen Sacramento nach 101 Stunden, 1 Minute und 11 Sekunden.

1979 verstorben

  • Schriftsteller Bruno Apitz
    (* 28. April 1900; † 7. April 1979)
  • Malerin Sonia Delaunay
    (* 14. November 1885; † 5. Dezember 1979)
  • Komponist Paul Dessau
    (* 19. Dezember 1894; † 28. Juni 1979)
  • Humorist Heinz Erhardt
    (* 20. Februar 1909; † 5. Juni 1979)
  • Flugzeugbauer Heinrich Focke
    (* 8. Oktober 1890; † 25. Februar 1979)
  • Entertainer Peter Frankenfeld
    (* 31. Mai 1913; † 4. Januar 1979)
  • Soziologe und frühere Studentenführer Rudi Dutschke
    (* 7. März 1940; † 24. Dezember 1979)
  • Pianist und Bandleader Stan Kenton
    (* 15. Dezember 1911; † 25. August 1979)
  • Schauspieler Michl Lang
    (* 16. Januar 1899; † 21. Dezember 1979)
  • Bassist Charles Mingus
    (* 22. April 1922; † 5. Januar 1979)
  • Schriftsteller Arno Schmidt
    (* 18. Januar 1914; † 3. Juni 1979)
  • Schauspieler John Wayne
    (* 26. Mai 1907; † 11. Juni 1979)

1979 geboren

  • Sängerin Brandy
    (*11. Februar)
  • Sänger & Pianist Jamie Cullum
    (*20. August)
  • Fußballspieler Arne Friedrich
    (*29. Mai)
  • Violinistin Hilary Hahn
    (27. November)
  • Schauspielerin & Sängerin Jennifer Love Hewitt
    (21. Februar)
  • Sängerin Norah Jones
    (*30. März)
  • Schauspieler & Sprecher Alexander Khuon
    (*10. März)
  • Fernsehmoderatorin Sarah Kuttner
    (*29. Januar)
  • Sänger Adam Levine
    (*18. März)
  • Schauspielerin Rosamund Pike
    (*27. Januar)
  • Sängerin Pink
    (*8. September)
  • Dirigent Alexander Shelley
    (8. Oktober)
Bayerisches Jazzinstitut - Eines für Alle!
Brückstr. 4, D-93047 Regensburg
Telefon: +49 (0)941- 56 22 44
Fax: +49 (0)941-5 20 33
service@bayernjazz.de

Träger des Bayerischen Jazzinstituts:

VBSM e. V.

Unterstützer des Jazz im Freistaat Bayern:

stmwk

Nach oben
X

Rechtsclick? Copyright!

Bei Interesse an den Bildern bitte unter service@bayernjazz.de nachfragen.