Einblicke in das Fotoarchiv

Bilder und ihre Geschichte

Das Bayerische Jazzinstitut verfügt über ein Fotoarchiv mit mehr als 500.000 Bildern – auf dieser Website werden ausgewählte Bereiche vorgestellt.

Die Auszeichnung "Best Jazz Performance by a Soloist" geht an Dizzy Gillespie für "Oscar Peterson And Dizzy Gillespie". Als "Best Jazz Performance by a Group" wird "No Mystery" von Chick Corea & Return to Forever ausgezeichnet. Die "Images" von Michel Legrand & Phil Woods wird als "Best Jazz Performance by a Big Band" prämiert.

Für die beste "Acoustic Jazz Group" des Jahres zeichnen die Kritiker des Down Beat Magazine McCoy Tyner aus, der auch noch als bester Pianist gekürt wird. Bester Arrangeur ist Gil Evans, bester Percussionist ist Airto Moreira. Sie alle sind bei den Berliner Jazztagen zu Gast - ebenso wie Woody Herman, der kurz darauf am 20. November sein 40jähriges Jubiläum als Bandleader mit einem Konzert in der Carnegie Hall in New York feiert. Woody Herman (Leserwahl) und King Oliver (Kritikerwahl) werden in die Down Beat Jazz Hall of Fame aufgenommen.

Joachim E. Berendt folgt einer Einladung einen Vortrag bei der Internationalen Konferenz "The United States In The World" in Washington über den Einfluß der USA auf die Musik der Welt zu halten. Die Konferenz soll den Auswirkungen der Impulse aus Amerika auf Wissenschaft, Technologie, Politik, Gesellschaft und Kunst im 20. Jahrhundert beleuchten.

Der Bundestag verabschiedet ein Reformgesetz zum Paragraphen 218. Danach wird bei einem Schwangerschaftsabbruch in den ersten drei Monaten nach der Empfängnis bei ethischer, medizinischer oder sozialer Notlage der Frau Straffreiheit gewährt.

Die profitabelste Firma des Jahres in Schweden ist die Popgruppe ABBA.

Für 1976 wird zunächst kein Friedensnobelpreis vergeben. 1977 wird den Britinnen Mairead Corrigan (geb. 1944) und Betty Williams (geb. 1943) der Preis nachträglich für 1976 verliehen. Sie haben die Bewegung "Community of the Peace People" gegründet, in der sich katholische und protestantische Frauen gemeinsam für die Versöhnung der Konfessionen in Nordirland einsetzen.

Der Montag wird in Deutschland als erster Tag der Woche festgelegt.

Der Begriff 'Meme' wird von Richard Dawkins 1976 erstmals in seinem Buch "The Selfish Gene / Das egoistische Gen" eingeführt, in dem er versucht zu erklären, wie sich in einer Kultur Informationen verbreiten.

Die Deutsche Bundespost stellt in West-Berlin die ersten Tastentelefone vor. Sie sollen in den nächsten Jahren die in der Bundesrepublik üblichen Apparate mit Wählscheibe ersetzen.

Steve Jobs and Steve Wozniak gründen die "Apple Computer Company".

In Bonn begeht der Zirkus Roncalli seine erste Vorführung. Das von dem Grafiker Bernhard Paul und dem Künstler André Heller gegründete Unternehmen soll die Poesie und Romantik des klassischen Zirkus der Jahrhundertwende wiederbeleben.

Die rumänische Kunstturnerin Nadia Comăneci erhält für ihre Leistung am Stufenbarren bei den Olympischen Spielen in Montreal als erste Turnerin überhaupt die Höchstnote 10,0. Die Note wurde auf der Anzeigetafel als 1,00 angezeigt, weil die Tafeln die als unerreichbar geltende zweistellige Note nicht darstellen konnten.

1976 verstorben

  • Architekt Alvar Aalto
    (* 3. Februar 1898; † 11. Mai 1976)
  • Komponist & Pianist Benjamin Britten
    (* 22. November 1913; † 4. Dezember 1976)
  • Schriftstellerin Agatha Christie
    (* 15. September 1890; † 12. Januar 1976)
  • Maler Max Ernst
    (* 2. April 1891; † 1. April 1976)
  • Bandleader & Komponist Percy Faith
    (* 7. April 1908; † 9. Februar 1976)
  • Pianist & Komponist Vince Guaraldi
    (* 17. Juli 1928; † 6. Februar 1976)
  • Philosoph Martin Heidegger
    (* 26. September 1889; † 26. Mai 1976)
  • Bundespräsident (1969–1974) Gustav Heinemann
    (* 23. Juli 1899; † 7. Juli 1976)
  • Komponist Friedrich Hollaender
    (* 18. Oktober 1896; † 18. Januar 1976)
  • Bluesmusiker Howlin' Wolf
    (* 10. Juni 1910; † 10. Januar 1976)
  • Opersängerin Lily Pons
    (* 12. April 1898; † 13. Februar 1976)
  • Schauspieler & Sänger Paul Robeson
    (* 9. April 1898; † 23. Januar 1976)

1976 geboren

  • Fußballspieler Michael Ballack
    (*26. September)
  • Sänger Jan Delay
    (*20. Februar)
  • Schauspieler Colin Farrell
    (*31. Mai)
  • Schauspielerin Diane Kruger
    (*15. Juli)
  • Sängerin Gretchen Parlato
    (*11. Februar)
  • Gitarristin & Sängerin Ana Popović
    (*13. Mai)
  • Umweltaktivist Phil Radford
    (*2. Januar)
  • Fußballspieler Hans Sarpei
    (*28. Juni)
  • Dramatikerin Ulrike Syha
    (*26. Februar)
  • Schauspielerin Audrey Tautou
    (*9. August)
  • DJ und Musikproduzent Armin van Buuren
    (*25. Dezember)
  • Biathletin Kati Wilhelm
    (*2. August)
Bayerisches Jazzinstitut - Eines für Alle!
Brückstr. 4, D-93047 Regensburg
Telefon: +49 (0)941- 56 22 44
Fax: +49 (0)941-5 20 33
service@bayernjazz.de

Träger des Bayerischen Jazzinstituts:

VBSM e. V.

Unterstützer des Jazz im Freistaat Bayern:

stmwk

Nach oben
X

Rechtsclick? Copyright!

Bei Interesse an den Bildern bitte unter service@bayernjazz.de nachfragen.