Einblicke in das Fotoarchiv

Bilder und ihre Geschichte

Das Bayerische Jazzinstitut verfügt über ein Fotoarchiv mit mehr als 500.000 Bildern – auf dieser Website werden ausgewählte Bereiche vorgestellt.

Bill Evans wird gleich zwei Mal ausgezeichnet, einmal mit "Best Jazz Performance By A Soloist" und einmal mit "Best Jazz Performance By A Group". Beide Male für "The Bill Evans Album". Die Auszeichnung "Best Jazz Performance By A Big Band" geht an Duke Ellington für die "New Orleans Suite".

Und wieder heißen die Jazztage eine ganze Reihe "ausgezeichneter" Musiker willkommen: Einig waren sich die Leser und Kritiker des Down Beat Magazins in den Kategorien "Miscellaneous Instrument", in der sie Rahsaan Roland Kirk ehrten, in der Rubrik Orgel, hier zeichneten sie Jimmy Smith aus, und in der Kategorie Vibraphon, in der Gary Burton erfolgreich war. Während die Leser Gerry Mulligan als besten Baritonsaxophonisten und Rahsaan Roland Kirk auch noch als besten Klarinettisten ehrten, kürten die Kritiker Elvin Jones als besten Schlagzeuger und Earl Hines als besten Pianisten.

Während der Olympischen Sommerspiele in München nehmen acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation „Schwarzer September“ elf Athleten des Israelischen Olympia-Teams als Geiseln und fordern die Freilassung von 232 Palästinensern. Die Geiselnahme endet mit einer gescheiterten Geiselbefreiung auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck, bei der alle Geiseln, fünf Terroristen und ein Polizist sterben.

Die blutigen Auseinandersetzungen in un um Nordirland eskalieren. Die IRA setzt skrupellos Bomben ein, eine britische Spezialeinheit feuert in Derry auf unbewaffnete Demonstranten. Diese Konfrontation ist die Inspiration für den U2 Song "Sunday Bloody Sunday".

In Brüssel werden die Beitrittsurkunden Großbritanniens, Norwegens, Dänemarks und Irlands zur Europäischen Gemeinschaft (EG) unterzeichnet.

Der Friedensnobelpreis wird nicht vergeben. Heinrich Böll wird in Stockholm mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

Im Mai wird die erste Folge der Science-Fiction-Serie "Star Trek – Raumschiff Enterprise" im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

1972 ließ Musiker und Künstler Dieter Meier als Beitrag zum Concept-Art-Programm der documenta 5 am Kasseler Hauptbahnhof eine Metalltafel mit folgender Aufschrift einbetonieren: „Am 23. März 1994 von 15.00 – 16.00 Uhr wird Dieter Meier auf dieser Platte stehen“. Dieses verwirklichte er dann auch. Noch am selben Tag wurde die Tafel entfernt.

Das bisher längste Jahr im gregorianischen Kalender war 1972. Es war einerseits ein Schaltjahr, andererseits machten zwei Schaltsekunden das Jahr noch länger.

Als neue Farbe für die traditionell weißen, manchmal auch schwarzen, Tennisbälle wird Gelb festgelegt, da die Farbe nach wissenschaftlicher Auswertung auf dem Fernsehbildschirm besser zu erkennen ist.

Die Firma Atari stellt "Pong" vor, das erste Videospiel, das zu einem kommerziellen Erfolg werden sollte.

Erstmals wird im WDR die "Sendung mit der Maus" ausgestrahlt. Das Programm soll den jüngsten Zuschauern die Welt um sie herum erklären.

1972 verstorben

  • Sängerin Lale Andersen
    (* 23. März 1905; † 29. August 1972)
  • Chansonnier Maurice Chevalier
    (* 12. September 1888; †  1. Januar 1972)
  • Schriftsteller C. M. Ceram
    (* 20. Januar 1915; † 12. April 1972)
  • Künstler M. C. Escher
    (* 17. Juni 1898; † 27. März 1972)
  • Industrielle Friedrich Flick
    (* 10. Juli 1883; † 20. Juli 1972)
  • FBI Direktor J. Edgar Hoover
    (* 1. Januar 1895; † 2. Mai 1972)
  • Gospel-Sängerin Mahalia Jackson
    (* 26. Oktober 1911; † 27. Januar 1972)
  • Physikerin & Nobelpreisträgerin Maria Goeppert-Mayer
    (* 28. Juni 1906; † 20. Februar 1972)
  • Bundespräsident (1959-1969) Heinrich Lübke
    (* 14. Oktober 1894; † 6. April 1972)
  • Grafiker Frans Masereel
    (* 30. Juli 1889; † 3. Januar 1972)
  • Komponist & Kabarettist Günter Neumann
    (* 19. März 1913; † 17. Oktober 1972)
  • US-Präsident (1945-1953) Harry S. Truman
    (* 8. Mai 1884; † 26. Dezember 1972)

1972 geboren

  • Schauspieler Ben Affleck
    (*15. August)
  • Saxophonist J. D. Allen III
    (*11. Dezember)
  • Sängerin & Songwriterin Mina Agossi
    (*6. Januar)
  • Kabarettist Django Asül
    (*19. April)
  • Sänger und Gitarrist Peter Brugger
    (*14. November)
  • Schauspielerin Cameron Diaz
    (*30. August)
  • Fußballspieler Giovane Elber
    (*23. Juli)
  • Hip-Hop-Musiker Eminem
    (*17. Oktober)
  • Schauspieler Jude Law
    (*29. Dezember)
  • Bassist Christian McBride
    (*31. Mai)
  • Leichtathlet Tim Lobinger
    (*3. September)
  • Posaunist Nils Wogram
    (*7. November)
Bayerisches Jazzinstitut - Eines für Alle!
Brückstr. 4, D-93047 Regensburg
Telefon: +49 (0)941- 56 22 44
Fax: +49 (0)941-5 20 33
service@bayernjazz.de

Träger des Bayerischen Jazzinstituts:

VBSM e. V.

Unterstützer des Jazz im Freistaat Bayern:

stmwk

Nach oben
X

Rechtsclick? Copyright!

Bei Interesse an den Bildern bitte unter service@bayernjazz.de nachfragen.