1979 - Highlights des Jahres

Subjektiv, breit gefächert und hoffentlich unterhaltsam werfen wir einen Blick auf das Zeitgeschehen.

Vielgeehrter Besuch bei den Berliner Jazztagen: Von den Kritikern des Down Beat Magazine wird Chic Corea in der Kategorie "Electric Keyboard" ausgezeichnet. Toshiko Akiyoshi wird als beste Arrangeurin ausgezeichnet. Gemeinsam mit Lew Tabackin wird sie von den Kritikern auch noch für die beste Big Band geehrt. In der Kategorie "Miscellaneous Instrument" gewinnt Toots Thielemans, bester Klarinettist ist Anthony Braxton.

Für sein Album "Friends" erhält Pianist Chic Corea in diesem Jahr den Grammy für die "Best Jazz Instrumental Performance, Group". Bei den Berliner Jazztagen tritt er im Duo mit Gary Burton auf.

Den Academy Award für "Best Music, Original Song Score and Its Adaption or Best Adaption Score" erhält Ralph Burns für den Soundtrack zu "All that Jazz". Zu hören ist auf dem Soundtrack u.a. Gitarrist George Benson.

Den Friedensnobelpreis erhält die in Indien wirkende gebürtige Albanerin, Mutter Theresa (1910-1997). Die Ordensschwester hatte 1950 in Kalkutta/Indien den katholischen Orden "Missionarinnen der Nächstenliebe", der sich um die Ärmsten der Armen kümmert, gegründet.

1979 verstorben

  • Schriftsteller Bruno Apitz
    (* 28. April 1900; † 7. April 1979)
  • Malerin Sonia Delaunay
    (* 14. November 1885; † 5. Dezember 1979)
  • Komponist Paul Dessau
    (* 19. Dezember 1894; † 28. Juni 1979)
  • Humorist Heinz Erhardt
    (* 20. Februar 1909; † 5. Juni 1979)
  • Flugzeugbauer Heinrich Focke
    (* 8. Oktober 1890; † 25. Februar 1979)
  • Entertainer Peter Frankenfeld
    (* 31. Mai 1913; † 4. Januar 1979)
  • Soziologe und frühere Studentenführer Rudi Dutschke
    (* 7. März 1940; † 24. Dezember 1979)
  • Pianist und Bandleader Stan Kenton
    (* 15. Dezember 1911; † 25. August 1979)
  • Schauspieler Michl Lang
    (* 16. Januar 1899; † 21. Dezember 1979)
  • Bassist Charles Mingus
    (* 22. April 1922; † 5. Januar 1979)
  • Schriftsteller Arno Schmidt
    (* 18. Januar 1914; † 3. Juni 1979)
  • Schauspieler John Wayne
    (* 26. Mai 1907; † 11. Juni 1979)

1979 geboren

  • Sängerin Brandy
    (*11. Februar)
  • Sänger & Pianist Jamie Cullum
    (*20. August)
  • Fußballspieler Arne Friedrich
    (*29. Mai)
  • Violinistin Hilary Hahn
    (27. November)
  • Schauspielerin & Sängerin Jennifer Love Hewitt
    (21. Februar)
  • Sängerin Norah Jones
    (*30. März)
  • Schauspieler & Sprecher Alexander Khuon
    (*10. März)
  • Fernsehmoderatorin Sarah Kuttner
    (*29. Januar)
  • Sänger Adam Levine
    (*18. März)
  • Schauspielerin Rosamund Pike
    (*27. Januar)
  • Sängerin Pink
    (*8. September)
  • Dirigent Alexander Shelley
    (8. Oktober)
Go to top