1974 - Highlights des Jahres

Subjektiv, breit gefächert und hoffentlich unterhaltsam werfen wir einen Blick auf das Zeitgeschehen.

Von den Lesern des Down Beat Magazine zum "Jazzman of the Year" wird Herbie Hancock erkoren, der auch noch in der Kategorie "Synthezizer" erfolgreich ist. Außerdem hoch in der Gunst der Leser wie Kritiker stehen McCoy Tyner am Klavier und Sonny Rollins am Tenorsaxophon. Dizzy Gillespie wird von den Kritikern als bester Trompeter ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr treffen sich bei den Berliner Jazztagen also wieder namhafte Favoriten von Publikum wie Kritikern.

Carmine Coppola und der italienische Komponist Nino Rota erhalten den Academy Award (Oscar) für "Best Music, Original Dramatic Score" für "The Godfather, Part II" ("Der Pate, Teil II).

Den Friedensnobelpreis erhalten der irische Politiker Seán MacBride (1904-1988) für seinen Einsatz für die Menschenrechte, u.a. als langjähriger Präsident (1961-1974) von Amnesty International, sowie der japanische Politiker Eisaku Sato ( 1901-1975) in Anerkennung für Japans Beitritt zum Atomwaffensperrvertrag.

1974 verstorben

  • Komiker & Schauspieler Bud Abbott
    (* 2. Oktober 1895; † 24. April 1974)
  • Komponist Kurt Atterberg
    (*12. Dezember 1887; † 15. Februar 1974)
  • Posaunist George Brunies, aka Georg Brunis
    (* 6. Februar 1902; † 19. November 1974)
  • Diplomat und Historiker Carl Jacob Burckhardt
    (* 10. September 1891; † 3. März 1974)
  • Bandleader & Komponist Duke Ellington
    (* 29. April 1899; † 24. Mai 1974)
  • Schriftstellerin Marieluise Fleißer
    (* 23. November 1901; † 2. Februar 1974)
  • Schriftsteller Erich Kästner
    (* 23. Februar 1899; † 29. Juli 1974)
  • Komponist Darius Milhaud
    (* 4. September 1892; † 22. Juni 1974)
  • Flugpionier Charles Lindbergh
    (*4. Februar 1902; † 26. August 1974)
  • Violinvirtuose David Oistrach
    (*30. September 1908; † 24. Oktober 1974)
  • Staatspräsident von Argentinien (1946-1955 & 1973-1974) Juan Perón
    (* 8. Oktober 1895; † 1. Juli 1974)
  • Countrysänger & Schauspieler Tex Ritter
    (* 12. Januar 1905; † 2. Januar 1974)

1974 geboren

  • Sänger James Blunt
    (*22. Februar)
  • Gitarrist Steve Cardenas
    (*29. Mai)
  • Schauspielerin Penélope Cruz
    (*28. April)
  • Skispringer Sven Hannawald
    (*9. November)
  • Fußballspieler Carsten Jancker
    (*28. August)
  • Singer-Songwriterin Alanis Morissette
    (*1. Juni)
  • Schauspielerin Franka Potente
    (*22. Juli)
  • Schlagzeuger Daniel Schröteler
    (*17. August)
  • Sängerin Viktoria Tolstoy
    (*29. Juli)
  • Geiger Maxim Wengerow
    (*15. August)
  • Musiker & Entertainer Robbie Williams
    (*13. Februar)
  • Schriftstellerin & Juristin Julie Zeh
    (*30. Juni)
Go to top