1972 - Highlights des Jahres

Subjektiv, breit gefächert und hoffentlich unterhaltsam werfen wir einen Blick auf das Zeitgeschehen.

Und wieder heißen die Jazztage eine ganze Reihe "ausgezeichneter" Musiker willkommen: Einig waren sich die Leser und Kritiker des Down Beat Magazins in den Kategorien "Miscellaneous Instrument", in der sie Rahsaan Roland Kirk ehrten, in der Rubrik Orgel, hier zeichneten sie Jimmy Smith aus, und in der Kategorie Vibraphon, in der Gary Burton erfolgreich war. Während die Leser Gerry Mulligan als besten Baritonsaxophonisten und Rahsaan Roland Kirk auch noch als besten Klarinettisten ehrten, kürten die Kritiker Elvin Jones als besten Schlagzeuger und Earl Hines als besten Pianisten.

Gary Burton wurde für sein Album "Alone At Last" als bester Solist mit einem Grammy ausgezeichnet, bei den Berliner Jazztagen tritt er mit Chic Corea im Duo auf.

Der Friedensnobelpreis wird nicht vergeben. Heinrich Böll wird in Stockholm mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

1972 verstorben

  • Sängerin Lale Andersen
    (* 23. März 1905; † 29. August 1972)
  • Chansonnier Maurice Chevalier
    (* 12. September 1888; †  1. Januar 1972)
  • Schriftsteller C. M. Ceram
    (* 20. Januar 1915; † 12. April 1972)
  • Künstler M. C. Escher
    (* 17. Juni 1898; † 27. März 1972)
  • Industrielle Friedrich Flick
    (* 10. Juli 1883; † 20. Juli 1972)
  • FBI Direktor J. Edgar Hoover
    (* 1. Januar 1895; † 2. Mai 1972)
  • Gospel-Sängerin Mahalia Jackson
    (* 26. Oktober 1911; † 27. Januar 1972)
  • Physikerin & Nobelpreisträgerin Maria Goeppert-Mayer
    (* 28. Juni 1906; † 20. Februar 1972)
  • Bundespräsident (1959-1969) Heinrich Lübke
    (* 14. Oktober 1894; † 6. April 1972)
  • Grafiker Frans Masereel
    (* 30. Juli 1889; † 3. Januar 1972)
  • Komponist & Kabarettist Günter Neumann
    (* 19. März 1913; † 17. Oktober 1972)
  • US-Präsident (1945-1953) Harry S. Truman
    (* 8. Mai 1884; † 26. Dezember 1972)

1972 geboren

  • Schauspieler Ben Affleck
    (*15. August)
  • Saxophonist J. D. Allen III
    (*11. Dezember)
  • Sängerin & Songwriterin Mina Agossi
    (*6. Januar)
  • Kabarettist Django Asül
    (*19. April)
  • Sänger und Gitarrist Peter Brugger
    (*14. November)
  • Schauspielerin Cameron Diaz
    (*30. August)
  • Fußballspieler Giovane Elber
    (*23. Juli)
  • Hip-Hop-Musiker Eminem
    (*17. Oktober)
  • Schauspieler Jude Law
    (*29. Dezember)
  • Bassist Christian McBride
    (*31. Mai)
  • Leichtathlet Tim Lobinger
    (*3. September)
  • Posaunist Nils Wogram
    (*7. November)
Go to top